Menü

Die Instrumente der UN gegen die Rassendiskriminierung

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat zwei wichtige Instrumente geschaffen, die bestimmt sind, der Rassendiskriminierung ein Ende zu bereiten. Am 20. November 1963 hat sie eine Erklärung über die Beseitigung jeglicher Form von Rassendiskriminierung erlassen. Ihr ist am 21. Dezember 1965 eine ebenso betitelte Konvention, also ein rechtsverbindliches internationales Übereinkommen gefolgt, das ebenso wie die Erklärung einstimmig von der Generalversammlung gebilligt worden ist. Es wäre schon 1964 zustande gekommen, wenn die Generalversammlung in jenem Jahre nicht durch den bekannten Streit um Mitgliederbeiträge und Abstimmungsrechte gelähmt gewesen wäre.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Menschenrechte und ›Rechte der Völker‹

    Eine StandortbestimmungMenschenrechte und ›Rechte der Völker‹

    01.10.1986
    In einer Rundfunksendung ›UNESCO in der Krise‹ sind die ›Rechte der Völker‹ unlängst als ›gebrauchsfähige Instrumente für totalitäre und autoritäre Staaten zur Aushöhlung und Beseitigung der individuellen Menschenrechte‹ bezeichnet worden. Der… mehr

  • ›Frauenrechte sind Menschenrechte‹

    30 Jahre Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau›Frauenrechte sind Menschenrechte‹

    19.10.2009
    Die Annahme des Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau (CEDAW) am 18. Dezember 1979 durch die UN-Generalversammlung stellte einen Meilenstein in der Geschichte der Frauenrechte dar... mehr

  • Zwischen Unterdrückung, Selbstverwaltung und Unabhängigkeit

    Über das Selbstbestimmunesrecht der autochthonen VölkerZwischen Unterdrückung, Selbstverwaltung und Unabhängigkeit

    01.02.1993
    Indianer vor dem Völkerbundpalast - das war vor eineinhalb Jahrzehnten noch ein außergewöhnlicher Anblick. Im September 1977 hatten Nichtregierungsorganisationen zur ›Internationalen Konferenz über die Diskriminierung der Ureinwohner beider Amerikas‹… mehr

  • Religions- und Weltanschauungsfreiheit als Menschenrecht

    Die Erklärung der Vereinten Nationen über die Beseitigung aller Formen von Intoleranz und Diskriminierung aufgrund der Religion oder der WeltanschauungReligions- und Weltanschauungsfreiheit als Menschenrecht

    01.06.1982
    Die Freiheit von Religionen und Weltanschauungen ist ein erregendes Thema angesichts der sehr unterschiedlichen Haltung der Weltreligionen zum Schutz der Menschenrechte, angesichts der so unterschiedlichen Ausgestaltung des Verhältnisses zwischen… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 4/1980

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/1980

    01.08.1980