Menü

Die Wahl der Worte im Sicherheitsrat

Wenn Staaten im UN-Sicherheitsrat sprechen, treffen sie auch Entscheidungen darüber, welche Begriffe sie verwenden und welche sie ignorieren. Mithilfe bestimmter Methoden lässt sich beobachten, wie sich die Wort- und Begriffswahl im Rat zwischen Staaten unterscheidet – zum Beispiel in den Debatten zu Frauen, Frieden und Sicherheit (WPS).

Das könnte Sie auch interessieren


  • Vielsprachigkeit, Mehrsprachigkeit, Einsprachigkeit

    Zu den Sprachen der Vereinten Nationen und zur Resolution 50/11 der Generalversammlung über ›Multilingualism‹Vielsprachigkeit, Mehrsprachigkeit, Einsprachigkeit

    01.04.1997
    Das Statut des Internationalen Gerichtshofs (IGH), das ein integrierender Bestandteil der Charta der Vereinten Nationen ist, bestimmt - wohl auf Grund der Völkerbundstradition - in seinem Artikel 39 das Französische und Englische zu »Amtssprachen«,… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 6/1984

    VEREINTE NATIONEN Heft 6/1984

    01.12.1984

  • A/RES oder GV-Res? Beides ist nicht das gleiche

    A/RES oder GV-Res? Beides ist nicht das gleiche

    01.08.1988
    A/RES oder GV-Res? Beides ist nicht das gleiche - Werdegang von Resolutionen - Endstadium: Offizielles Protokoll - Kleine Textänderung mit großen Folgen (27). mehr

  • Arbeitsweise und informelle Verfahren des Sicherheitsrats

    Beobachtungen eines UnterhändlersArbeitsweise und informelle Verfahren des Sicherheitsrats

    01.02.1998
    Wie funktioniert der Sicherheitsrat gegenwärtig? Welches sind die Arbeitsmethoden, informellen Verfahren und Praktiken, die zu Resolutionen, Erklärungen und anderen Entscheidungen dieses Hauptorgans der Vereinten Nationen führen? Was muß ein… mehr

  • Was folgt aus der Berliner Libyen-Konferenz?

    Was folgt aus der Berliner Libyen-Konferenz?

    24.02.2020
    Jalel Harchaoui, geb. 1972, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Konfliktforschung des Clingdael-Instituts in Den Haag. Er argumentiert, dass im UN-Sicherheitsrat alle internationalen Konfliktparteien öffentlich benannt werden müssen,… mehr