Menü

Zwischen Rettungsaktion und Entmündigung Das Engagement der Vereinten Nationen in Somalia

Den Einsatz deutscher Soldaten am Horn von Afrika hat das Bundeskabinett am 21. April 1993 beschlossen: Nachdem Angehörige des Bundesgrenzschutzes mit polizeilichen Aufgaben 1989/90 in der Unterstützungseinheit der Vereinten Nationen für die Übergangszeit (UNTAG) am Übergang Namibias in die Unabhängigkeit mitgewirkt hatten und Ende 1991 mit einigen Sanitätssoldaten im Rahmen der Vorausmission der Vereinten Nationen in Kambodscha (UNAMIC) erstmals Angehörige der Bundeswehr in einer friedenssichernden Operation der Vereinten Nationen zum Einsatz gekommen waren, nimmt nunmehr zum ersten Mal eine mit einer Komponente des ›bewaffneten Selbstschutzes‹ ausgestattete deutsche Militäreinheit an einem Friedenssicherungseinsatz teil. Sie soll als Teil der erweiterten Operation der Vereinten Nationen in Somalia (United Nations Operation in Somalia, UNOSOM II) in befriedeten Gebieten die Verteilung von Hilfsgütern an die Bevölkerung des Landes überwachen und sicherstellen. Innen- und verfassungspolitisch dürfte die Diskussion hierüber in Deutschland noch geraume Zeit weitergehen. An dieser Stelle jedoch soll der internationale Aspekt beleuchtet werden, zumal sich im konkreten Fall die Grenzen zwischen Friedenssicherung und Friedenserzwingung zu verwischen scheinen. Die Tatsache, dass zum 1. Mai die UNOSOM II, eine UN-Einrichtung, den von den UN autorisierten, aber nicht unter ihrem Kommando stehenden Vereinten Eingreifverband und (UNITAF) ablöst, bietet Anlass für eine Zwischenbilanz des internationalen Engagements am Horn von Afrika und für eine Bewertung der Aussichten des mittlerweile unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen eingeleiteten Ausgleichs unter den politischen Kräften Somalias.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Westsahara

    Westsahara

    01.08.1991
    Westsahara: Neuer Anlauf zur Konfliktbeilegung durch die Vereinten Nationen - Friedensplan angenommen, Mittel für MINURSO bewilligt - Waffenstillstand im September. Referendum im Januar? (22). mehr

  • Die Vereinten Nationen und das internationale Krisenmanagement

    Die Vereinten Nationen und das internationale Krisenmanagement

    01.02.2001
    Besprechung des Buches: Eisele, Manfred G., Die Vereinten Nationen und das internationale Krisenmanagement. Ein Insider-Bericht, Frankfurt am Main: Josef Knecht 2000. mehr

  • UN- Friedenstruppen im Brennpunkt

    Überlegungen zu einer Beteiligung der Bundesrepublik DeutschlandUN- Friedenstruppen im Brennpunkt

    01.12.1974
    Friedensaktionen der Vereinten Nationen haben in der Vergangenheit so häufig stattgefunden, dass seit 1949 ständig eine oder mehrere Unternehmungen ausgerüstet, organisiert und durchgeführt werden mussten. Es gibt Anzeichen dafür, dass der Bedarf der… mehr

  • Unendliche Geschichte, notwendiger Streit

    Die Auseinandersetzung um deutsche ›Blauhelme‹Unendliche Geschichte, notwendiger Streit

    01.02.1994
    Unter den sicherheitspolitischen Themen, mit denen sich der politische Diskurs in unserem Land in der jüngsten Zeit befasst hat, hebt sich die nach wie vor anhaltende Auseinandersetzung um die deutsche Teilnahme an den friedenssichernden Maßnahmen… mehr

  • Ja zur Uno, Ja zum Blauhelm

    Ja zur Uno, Ja zum Blauhelm

    01.12.1992
    Jens Naumann hat in dieser Rubrik in VN 5/1992 sein ›Nein zum Blauhelm‹ zum Ausdruck gebracht. Leider hat er damit, wie ich meine, die ohnehin schwierige Diskussion über eine deutsche Teilnahme an militärischen Aktionen der UN mehr verwirrt als… mehr