Menü

UNwirksame Friedenssicherung?

Das Versprechen der UN-Friedenstruppen, unparteilich zu sein und sich an einem Konflikt nicht zu beteiligen, hat in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass Konfliktparteien eine politische Einigung erzielten und der Übergang von Krieg zu Frieden gelang. Doch zum 75. Jahrestag der UN-Friedenssicherung erscheint die Friedenssicherung als ein Relikt der Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Konfliktfolgenbewältigung statt Legalisierung

    Die Vereinten Nationen nach dem Irak-KriegKonfliktfolgenbewältigung statt Legalisierung

    01.08.2003
    Am 20. März 2003 begann die militärische Intervention der ›Koalition der Willigen‹ unter Führung der Vereinigten Staaten in Irak. Nur wenige Wochen später, am 1. Mai 2003, verkündete US-Präsident Georg W. Bush an Bord eines Flugzeugträgers das Ende… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 2/2003

    VEREINTE NATIONEN Heft 2/2003

    01.04.2003

  • UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    16.11.2016
    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Ein Gutachten attestiert den UN-Soldaten schweres Versagen beim Schutz von Zivilisten, UN-Sonderberater Adama Dieng warnt vor einem drohenden… mehr

  • Gewohnheitsrecht und Stimmverhalten

    Gewohnheitsrecht und Stimmverhalten

    01.06.1986
    Am 27. Juni hat der Internationale Gerichtshof (IGH) mit zwölf gegen drei Stimmen entschieden, dass die von den Vereinigten Staaten gegen Nicaragua ergriffenen militärischen Maßnahmen gegen geltendes Völkergewohnheitsrecht verstießen und nicht als… mehr

  • Völkerrecht ist kein Zweiklassenrecht

    Der Irak-Krieg und seine FolgenVölkerrecht ist kein Zweiklassenrecht

    01.04.2003
    Der Krieg in Irak hat, wie unschwer vorauszusehen war, mit einem Sieg der amerikanisch-britischen Militärkoalition geendet. Die Folgen des Krieges aber werden noch einen langen Nachhall haben. Es geht nicht nur um die Wiederherstellung von Ordnung… mehr