Menü

Menschenrechtsschutz durch eine starke Zivilgesellschaft

Der Beitrag analysiert das präventive Potenzial der Zivilgesellschaft für die Nichtwiederholung systematischer Menschenrechtsverletzungen. Im Mittelpunkt stehen drei Elemente zur Stärkung der Zivilgesellschaft, die ein förderliches Umfeld schaffen, das Menschenrechtsverletzungen verhindert.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Die Zivilgesellschaft und die Vereinten Nationen

    VEREINTE NATIONEN HEFT 2/2017Die Zivilgesellschaft und die Vereinten Nationen

    27.04.2017

  • »Die UN können es sich nicht erlauben, neutral zu bleiben.«

    »Die UN können es sich nicht erlauben, neutral zu bleiben.«

    27.04.2017
    Interview mit Maina Kiai, UN-Sonderberichterstatter für Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit, über den Handlungsraum der Zivilgesellschaft, die Bedrohung der Menschenrechte und Terrorismus, Musterstaaten und die Rolle der Vereinten Nationen. mehr

  • UN Special Rapporteur on violence against women, Dubravka Šimonović, presents her report to the Human Rights Council.

    Taking Online Gender-Based Violence Seriously

    07.08.2019
    Online gender-based violence has become more and more common. With a growing dependence on the internet in a digitalised world, preventing the escalation of gender-based cyberviolence is imperative to the UN sustainable development goal of gender… mehr

  • Chile

    SonderberichterstatterChile

    01.02.1981
    Chile-Sonderberichterstatter der Menschenrechtskommission sieht weitere Verschlechterung der Lage (13). mehr

  • Schutzzonen und UN-Friedenseinsätze

    Schutzzonen und UN-Friedenseinsätze

    22.02.2022
    UN-Schutzzonen sind zu Unrecht diskreditiert. Wirksamer Schutz von Zivilpersonen vor Massengewalt ist anspruchsvoll, aber möglich, wie historische Beispiele belegen. Ob Deutschland sich befähigen möchte, in solchen Szenarien führende Beiträge zu… mehr