Menü

Harold Stassens Traum von nuklear bewaffneten UN

Der amerikanische Politiker Harold Stassen plädierte in den Jahren 1945 und 1956 für ein Atomwaffenarsenal eigens für die Vereinten Nationen. Seine Pläne fügten sich in seine Vision von Souveränität und Sicherheit im Rahmen des UN-Systems ein. Stassens Ideen blieben zwar erfolglos, doch sie griffen Themen auf, die auch heute noch aktuell sind.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Atomwaffenfreie Zonen - Versuch einer kritischen Würdigung

    Atomwaffenfreie Zonen - Versuch einer kritischen Würdigung

    01.04.1986
    Jahr für Jahr verabschiedet die Generalversammlung der Vereinten Nationen die verschiedensten Resolutionen über die Schaffung atomwaffenfreier Zonen in verschiedensten Teilen der Welt. Jahr für Jahr handelt es sich dabei um nahezu identische Texte.… mehr

  • Aufschub politischer und Lösung wirtschaftlicher Aufgaben

    Ergebnisse der 20. VollversammlungAufschub politischer und Lösung wirtschaftlicher Aufgaben

    01.02.1966
    Aus dem Inhalt: Die Vollversammlung arbeitet wieder und verabschiedet über 120 Entschließungen — Abrüstungsfragen im Vordergrund — Verbreitungsstopp Kernwaffen — Welt— abrüstungskonferenz — Totales Testverbot Kernwaffenfreies Afrika — Fortsetzung der… mehr

  • Für den Frieden rüsten

    VEREINTE NATIONEN Heft 2/2020Für den Frieden rüsten

    28.04.2020

  • Von Rice zu Power

    – die UN-Botschafterinnen unter Barack ObamaVon Rice zu Power

    21.10.2013
    Die USA sind eines der einflussreichsten Mitglieder der Vereinten Nationen. Ihre Haltung zur Weltorganisation ist daher für deren Handlungsspielraum maßgeblich. Nach acht Jahren der Regierung George W. Bush von 2001 bis 2009, die von einer kritischen… mehr

  • Einsatzort – die ganze Welt

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/2022Einsatzort – die ganze Welt

    24.08.2022