Menü

Die Vereinten Nationen und das Adoptionsrecht Auf dem Weg zu einer Konvention oder Deklaration?

Mit ihrer Resolution 31/169 vom 21. Dezember 1976 proklamierte die Generalversammlung der Vereinten Nationen das Jahr 1979 zum Internationalen Jahr des Kindes, um damit einen äußeren Rahmen für weitere Überlegungen über die besonderen Probleme der Kinder und über eine Verbesserung ihrer Lage zu schaffen. Sie trug damit einem weitverbreiteten Empfinden Rechnung, dass nach umfangreichen Tätigkeiten zu Gunsten der Frauen nun auch etwas für die Kinder geschehen müsse. Zwar hatte die Generalversammlung, an die Genfer Deklaration über die Rechte des Kindes von 1924 anknüpfend, bereits durch ihre Resolution 1386(XIV) vom 20. November 1959 eine neue, zehn Leitsätze enthaltende Deklaration über die Rechte des Kindes angenommen; auch hatte sie den in Art. 25 Abs. 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 aufgestellten Forderungen nach besonderem sozialen Schutz für alle Kinder bereits im Jahre 1966 größeren Nachdruck dadurch verschafft, dass sie mit dem Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte (Art. 24) und mit dem Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (Art. 10) spezielle Staatenverpflichtungen (mit dem Zivilpakt möglicherweise sogar unmittelbare individuelle Rechtsansprüche) zum Schutze der Kinder schuf, die inzwischen von mehr als 40 Staaten in völkerrechtlich bindender Weise übernommen worden sind. Gleichwohl lässt sich nicht übersehen, dass sich die UN-Generalversammlung bei der konkreten Ausgestaltung dieser dort geschaffenen Rechte, wie sie das z. B. zu Gunsten der Frauen in den Übereinkommen über die politischen Rechte der Frau, über die Statsangehörigkeit der verheirateten Frau und über die Eheschließung erreichen konnte, bislang von anderen Teilen der UN-Familie, insbesondere von UNICEF und der Internationalen Arbeitsorganisation, übertreffen lassen musste.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Rechte des Kindes | 71. bis 73. Tagung 2016

    Rechte des Kindes | 71. bis 73. Tagung 2016

    17.10.2017
    - Berücksichtigung der Kinderrechte in der Haushaltsplanung - Unterstreichung des Potenzials der Jugend mehr

  • Hilfe für die Wehrlosen

    Die Konvention über die Rechte des KindesHilfe für die Wehrlosen

    01.06.1990
    40 000 Kinder sterben täglich - und viele Todesfälle davon wären vermeidbar -, 45 vH der in armen Ländern lebenden Kinder unter fünf Jahren (ungefähr 155 Millionen) leben am Rande des Existenzminimums, über 50 Millionen junge Menschen müssen schon im… mehr

  • Eine lächelnde Mutter trägt ihr Kind hinter sich in einem Tragetuch

    Asien: Wie die „demografische Dividende“ genutzt werden kann

    03.05.2016
    „Wenn Länder einen höheren Anteil von Menschen haben, die arbeiten, sparen und Steuern zahlen können, haben sie das Potenzial, ihre Volkswirtschaften umzugestalten und kräftig in Gesundheitswesen, Bildung und andere Bausteine zukünftigen Wohlstands… mehr

  • Rechte des Kindes

    44. bis 46. Tagung 2007Rechte des Kindes

    20.10.2008
    - Montenegro ist 193. Vertragsstaat - Allgemeine Bemerkung zu Kinderrechten und Jugendstrafrecht - Prügelstrafe auf den Malediven mehr

  • Der schöne Schein der ›Kinderkindheit‹

    Zur Soziologie der Altersrolle des KindesDer schöne Schein der ›Kinderkindheit‹

    01.06.1979
    Das ›Jahrhundert des Kindes‹ geht in den Herbst, das ›Jahr des Kindes‹ kommt in den Sommer. Noch nie ist über Kinder so viel geredet und geschrieben worden wie in unserer Zeit. Noch nie wurde für Kinder so viel geplant und öffentlich in die Wege… mehr