Menü

AIDS: Vorbeugung und Eindämmung Die Globale Strategie der WHO

Ihre Fähigkeit, neue oder gar erst heraufdämmernde Herausforderungen für die internationale Gemeinschaft aufzugreifen, haben die Vereinten Nationen immer wieder unter Beweis gestellt - selbst wenn ihnen oft genug die (politischen und finanziellen) Mittel fehlten, die Probleme auch zu lösen. Erinnert sei nur an die Serie der großen Weltkonferenzen der siebziger Jahre, die sich etwa mit Fragen der Umwelt oder der Bevölkerungsentwicklung befassten. Völlig unerwartet stellt sich seit einigen Jahren ein Problem, dessen Ausmaß Staaten und Menschen erst in jüngster Zeit so recht bewusst wurde: AIDS, die erworbene Immunschwäche (Acquired Immunodeficiency Syndrome). Die zuständige Fachorganisation des Verbandes der Vereinten Nationen, die Weltgesundheitsorganisation (WHO), hat in diesem Jahr mit ihrem ›AIDS-Sonderprogramm‹ geantwortet; die UN-Generalversammlung hat im Oktober 1987 im Plenum die internationalen Dimensionen der Pandemie erörtert und in ihrer Resolution 42/8 (Text: S.216 dieser Ausgabe) die Führungsrolle der WHO beim ›dringend gebotenen weltweiten Kampf gegen AIDS‹ bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Die Weltgesundheitsorganisation im Wandel

    ›Gesundheit für alle‹ bleibt oberstes ZielDie Weltgesundheitsorganisation im Wandel

    05.11.2012
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in ihrer 64-jährigen Geschichte Höhen und Tiefen durchlaufen. Besonders in den letzten Jahren sah sich die Organisation starker Kritik ausgesetzt. Zum einen hatte die unglückliche Handhabung der… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 6/1987

    VEREINTE NATIONEN Heft 6/1987

    01.12.1987

  • Keine Entwarnung

    Vor der Sondertagung der UN-Generalversammlung über HIV/AidsKeine Entwarnung

    01.04.2001
    Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat es noch einmal deutlich gemacht: Die Krise ist nicht überstanden. Es war zwar stiller geworden in der Medienlandschaft beim Thema des menschlichen Immunschwächevirus (Human Immunodeficiency Virus, HIV)… mehr

  • Das Recht auf Gesundheit in Theorie und Praxis

    Ein Rahmenübereinkommen wäre sinnvolDas Recht auf Gesundheit in Theorie und Praxis

    05.11.2012
    Das Recht auf Gesundheit ist ein umfassendes Recht und ein Instrument, um globale Entwicklung voranzubringen und Marginalisierung zu bekämpfen. In diesem Beitrag beleuchtet der gegenwärtige Sonderberichterstatter über das Recht auf Gesundheit die… mehr

  • Die Ebola-Krise zeigt große Versäumnisse auf

    Die Ebola-Krise zeigt große Versäumnisse auf

    31.10.2014
    Am 18. September 2014 hielt der UN-Sicherheitsrat erstmalig eine Dringlichkeitssitzung zu einer öffentlichen Gesundheitskrise ab, dem Ausbruch der Ebola-Epidemie in Westafrika. Mit Stand vom 8. Oktober wurden der Weltgesundheitsorganisation (WHO)… mehr