Menü

UN-mandatierte Piraterie-Bekämpfung im Golf von Aden Langfristige Lösungen müssen gefunden werden

Ende 2009 hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen das Mandat zur Piraterie-Bekämpfung vor Somalias Küste und auf somalischem Festland um weitere zwölf Monate verlängert. Der Sicherheitsrat hatte erstmals Anfang Juni 2008 auf die besorgniserregende Zunahme von Piratenangriffen reagiert. Trotz aller Bemühungen dauert die Seeräuberei an und verlagert sich zunehmend in den westlichen Indischen Ozean. Im Jahr 2010 wird es daher vor allem auch darum gehen, neue, langfristige Lösungsansätze zu finden und umzusetzen. Während ein internationales Piraten-Tribunal wenig realistisch zu sein scheint, könnten Piraten-Kammern in nationalen Gerichten eine solche Lösung darstellen.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Die Vereinten Nationen und Somalia

    Vorhersehbares Scheitern oder vielversprechender Neuanfang?Die Vereinten Nationen und Somalia

    15.06.2009
    Die Piraterie vor der Küste Somalias ist zu einer ernsten Bedrohung der internationalen Seeschifffahrt geworden. Die schwache somalische Übergangs-Bundesregierungwird von der radikal-islamischen Miliz al-Shabaab bedroht und kann sich nur dank der… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 1/2010

    VEREINTE NATIONEN Heft 1/2010

    20.02.2010

  • UN und Terrorismus

    VEREINTE NATIONEN Heft 3/2009UN und Terrorismus

    15.06.2009

  • Die Zypernkrise vor den Vereinten Nationen

    Wirtschafts- und MenschenrechtsfragenDie Zypernkrise vor den Vereinten Nationen

    01.04.1964
    Aus dem Inhalt: „Renaissance" des Sicherheitsrates? — Die Zypernkrise — „Indirekte" Befassung des Sicherheitsrates — Weder „Feigenblatt" noch „Sündenbock" — Die politischen Schwierigkeiten einer Zypern tösung Die Zypernentschtießung — Internationale… mehr

  • Sicherheitsrat

    Tätigkeit 2012Sicherheitsrat

    17.12.2013
    Niedrigste Konsensrate seit 2004 | Fokus Kongo, Mali und Somalia | Rat bei Syrien-Krise tief gespalten mehr