Menü

Lebensstile und natürliche Ressourcen: Bundesrepublik Deutschland und Dritte Welt

Um den Zusammenhang von weltweiter Ökologiekrise und dem Entwicklungsproblem ging es im November auf einer von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen ausgerichteten Tagung in Bonn; entwicklungspolitische und umweltorientierte Nichtregierungsorganisationen (›non-governmental organizations‹, NGOs) trafen hier mit Vertretern der Vereinten Nationen zusammen. Die Veranstaltung wurde am 6. November mit einem Vortrag von DGVN-Präsidiumsmitglied Erhard Eppler eröffnet; er gibt Anstöße, deren Bedeutung über den unmittelbaren Anlass weit hinaus reicht.

Das könnte Sie auch interessieren


  • VEREINTE NATIONEN Heft 4/1982

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/1982

    01.08.1982

  • Globale Strategie für weltwirtschaftliche Zusammenarbeit

    Globale Strategie für weltwirtschaftliche Zusammenarbeit

    01.06.1974
    Der Bedeutung entsprechend, die der ›Sonder-Generalversammlung für Rohstoffprobleme und Entwicklung‹ beizumessen war, hat der Bundesminister des Auswärtigen den deutschen Standpunkt und die aus deutscher Sicht zu wahrenden Grundsätze auf der… mehr

  • Die Welt braucht keinen Rüstungswettlauf, sondern einen Wettlauf in der Hilfe für die Entwicklungsländer

    Rede des Bundesaußenministers vor der 11. UN-Sondergeneralversammlung (27. August 1980)Die Welt braucht keinen Rüstungswettlauf, sondern einen Wettlauf in der Hilfe für die Entwicklungsländer

    01.10.1980
    ›Herr Präsident! Wir stehen - am Anfang der Dritten Entwicklungsdekade - vor einer weltwirtschaftlichen und weltpolitischen Situation, in der die weitere Entwicklung der Entwicklungsländer und mit ihr die friedliche Entwicklung der Welt insgesamt… mehr

  • Priorität: Stärkung des Innovationssystems der Entwicklungsländer

    Zur Konferenz der Vereinten Nationen über Wissenschaft und Technologie im Dienste der Entwicklung 1979Priorität: Stärkung des Innovationssystems der Entwicklungsländer

    01.08.1978
    Mehr als 90 Prozent der gesamten wissenschaftlichen Forschung werden in den entwickelten Ländern getrieben. Ihre Auswirkungen sind dagegen weltweit: Das explosive Bevölkerungswachstum der letzten Zeit - ein Erfolg der modernen Medizin - ist auf die… mehr

  • Von der Konfrontation zur Weltmarktwirtschaft

    Der Standpunkt der Deutschen Bundesregierung zur neuen WirtschaftsordnungVon der Konfrontation zur Weltmarktwirtschaft

    01.10.1975
    Die 7. Außerordentliche Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen hatte zum alleinigen Thema ›Entwicklung und internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit‹. Die Tagung fand in New York am Sitz der Weltorganisation vom 1. bis 16. September… mehr