Menü

Klagen gegen den Klimawandel

Auf der nationalstaatlichen Ebene folgt ein Klimaurteil dem nächsten und den Gerichten kommt bei der Bewältigung der Klimakrise eine große Bedeutung zu. Doch auf der zwischenstaatlichen Ebene tut sich kaum etwas trotz des voranschreitenden Klimawandels, verschwindender Staaten und der Diskussion um den Ökozid-Begriff.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Brasiliens Abkehr vom Multilateralismus – Wohin steuert Bolsonaro?

    02.02.2019
    Im Oktober 2018 entschied der Rechtsextreme Jair Bolsonaro die Präsidentschaftswahlen in Brasilien für sich. Besorgt schaut die internationale Gemeinschaft auf die Entwicklungen im Land. Wird Bolsonaro auf die Nationalismus-Karte setzen und sich von… mehr

  • Souveränität ohne Staatsgebiet?

    Souveränität ohne Staatsgebiet?

    20.12.2016
    Besprechung des Buches: Nina Bergmann: Versinkende Inselstaaten. Auswirkungen des Klimawandels auf die Staatlichkeit kleiner Inselstaaten, Berlin: Duncker & Humblot 2016. mehr

  • Verursacher in der Pflicht

    27.11.2018
    Klimagerechtigkeit: Welche moralische Verantwortung haben wir gegenüber Menschen, die durch den Klimawandel ihre Heimat verlassen müssen? Essay von COP24-Jugendbeobachterin Anne Schilling mehr

  • Migration als ultima ratio

    27.11.2018
    Klimagerechtigkeit: Welche moralische Verantwortung haben wir gegenüber Menschen, die durch den Klimawandel ihre Heimat verlassen müssen? Essay von COP24-Jugendbeobachter Marc Selariu mehr

  • Die pazifischen Inselstaaten in den UN

    Einflussmöglichkeiten und Strategien der kleinsten Staaten der WeltDie pazifischen Inselstaaten in den UN

    16.02.2016
    Aufgrund ihrer geringen Ressourcen sind die zwölf pazifischen Inselentwicklungsstaaten gezwungen, sich in ihrer UN-Politik auf wenige Themen zu beschränken. Durch die Bildung von Allianzen und Anwendung von Strategien können sie sich bei Themen wie… mehr