Menü

Der Welthandel in Weizen1963/1964 Die Bedeutung der sowjetischen Käufe - Was sagt die FAO?

Das herausragende Ereignis im Welthandel mit Weizen, dem wichtigsten Getreide, im Erntejahr 1963/64 werden die sowjetischen Weizenkäufe in der freien Welt sein. Das gilt besonders, wenn die jetzt in Gang gekommenen Verschiffungen aus den USA nach der Sowjetunion den beabsichtigten Umfang erreichen. Dementsprechend ist es von Bedeutung zu wissen, Ob sowjetische Weizenkäufe auch in den nächsten Jahren möglich und zu erwarten sind. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat sich mit dieser Frage befaßt. Die folgenden Ausführungen sind aus anderen Quellen ergänzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren


  • VEREINTE NATIONEN Heft 4/1964

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/1964

    01.08.1964

  • Am Scheideweg: Wie wir den Welthunger beenden und die SDGs erreichen können

    21.02.2019
    Der weltweite Hunger ist ein politisches Problem. Das gegenwärtige Agrar- und Ernährungssystem ist nicht Teil der Lösung sondern verschärft Hunger-, Klima-, Umwelt- und Armutsprobleme. Agrarökologie verspricht dagegen einen nachhaltigen Lösungsweg im… mehr

  • Die UN und die Nahrungsmittelkrise

    VEREINTE NATIONEN Heft 2/2009Die UN und die Nahrungsmittelkrise

    17.04.2009

  • Zurück zur Natur

    Der ›Weltagrarrat‹ (IAASTD) verlangt radikalen Kurswechsel in der AgrarpolitikZurück zur Natur

    17.04.2009
    Die Nahrungsmittelkrise des Jahres 2008 hat gezeigt, dass die Grundnahrungsmittel knapp werden. Diese Entwicklung vorwegnehmend wurde auf Initiative der Weltbank und der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation im Jahr 2004 der aus 400… mehr

  • FAO

    FAO

    01.04.1994
    FAO: Studie über Landwirtschaft und Nahrungsmittelversorgung - Zahlen zur Armut - Privatinitiative und Verantwortung des Staates - Spannungsverhältnis von Agrarerzeugung und Umweltschutz (6). mehr