Menü

Bestandsaufnahme in Südostasien nach dem Indochina-Krieg

Zwei Dinge lassen sich kurz und axiomatisch über den vorläufigen Ausgang des Indochina-Krieges sagen:

 

> Insoweit er als Kraftprobe über die Bestimmung der künftigen Geschicke Ost- und Südostasiens geführt wurde, hat er der Welt den dritten Weltkrieg erspart;

> insoweit die Leitlinien des provisorischen Friedensschlusses betroffen sind, hätte Amerika gleiche Bedingungen bereits 1965 davontragen können.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Südostasien - offen und umstritten

    Krisenherd und Armenhaus oder Modell für die Dritte Welt?Südostasien - offen und umstritten

    01.06.1977
    Im Herbst dieses Jahres wird voraussichtlich das wiedervereinigte Vietnam in die Vereinten Nationen einziehen. Das stillschweigende Einverständnis der mittelbar oder unmittelbar beteiligten Großmächte führte dazu, dass der Vietnam-Konflikt selbst nie… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 2/1973

    VEREINTE NATIONEN Heft 2/1973

    01.04.1973

  • Auf dem Bild sieht man UN-Blauhelme die sich einem UN-Camp nähern

    UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    16.11.2016
    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Eine von den Vereinten Nationen eingesetzte Untersuchungskommission legte nun ein umfassendes Gutachten vor, das den UN-Soldaten schweres… mehr

  • Neue Lösungen für alte Probleme

    Neue Lösungen für alte Probleme

    14.04.2008
    Die Hauptaufgabe der Vereinten Nationen ist die Sicherung des Weltfriedens. Die vielen Krisen, Unruhen und Bürgerkriege zu verhindern, einzudämmen oder zu bewältigen, zählt zu den größten Herausforderungen der internationalen Gemeinschaft... mehr

  • Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit

    Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit

    01.05.2003
    Besprechung des Buches: Krisch, Nico, Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit, Berlin: Springer 2001. mehr