Menü

Ban Ki-moons Dekade als Generalsekretär

Hinter Ban Ki-moon liegt kein leichtes Jahrzehnt als UN-Generalsekretär. Vielfältige Krisen und Spannungen zwischen den Großmächten prägten seine Amtszeit, in der er bis zuletzt an seinem Vorgänger Kofi Annan gemessen wurde. Die Bilanz fällt daher nüchtern aus. Neben der Kritik einer ›Konturlosigkeit‹ und einer zu passiven Amtsführung steht die Anerkennung einzelner Initiativen

und langmütiger Bemühungen des Südkoreaners.

Das könnte Sie auch interessieren


  • UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    16.11.2016
    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Ein Gutachten attestiert den UN-Soldaten schweres Versagen beim Schutz von Zivilisten, UN-Sonderberater Adama Dieng warnt vor einem drohenden… mehr

  • Der Generalsekretär der Vereinten Nationen

    VEREINTE NATIONEN HEFT 1/2017Der Generalsekretär der Vereinten Nationen

    27.02.2017

  • Generalsekretär

    Bericht für die 70. GeneralversammlungGeneralsekretär

    21.10.2015
    - Wenig Anlass zum Feiern, aber Zuversicht - Grundsteine gelegt für nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz - Weiterhin konturlos: globale Partnerschaften mehr

  • Historische Zeiten

    VEREINTE NATIONEN Heft 6/2023Historische Zeiten

    20.12.2023

  • »Nie waren die Vereinten Nationen relevanter«

    Rede des Generalsekretärs der Vereinten Nationen Ban Ki-moon am 4. Februar 2011 in der Humboldt- Universität zu Berlin (gekürzt)»Nie waren die Vereinten Nationen relevanter«

    01.05.2011
    Es freut mich, heute wieder in Berlin zu sein. (…) (H)eute leben wir in einer Ära des Wandels, dramatischer Veränderungen in der globalen Landschaft, mit neu entstehenden Wirtschaftsmächten, einer neuen Generation von Bedrohungen und alten… mehr