Menü

60 Jahre Weltraumrecht

Die zunehmende Privatisierung von Weltraumaktivitäten und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Nutzung des Weltraums bilden den Kern der derzeitigen Evolution des Weltraumrechts. Damit der UN-Weltraumausschuss (UNCOPUOS) das zentrale Forum bleiben kann, muss er reaktiver, flexibler und zudem integrativer werden.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Kranzniederlegung zum 50. Jahrestag des ersten Weltraumflugs von Juri Gagarin im Arianepark in Genf

    Der Wilde Weltraum

    05.08.2019
    Der Weltraum gehört niemandem. Doch die staatliche Handlungsfähigkeit hängt im digitalen Zeitalter vermehrt von Satelliten- und Kommunikations­systemen ab. Dadurch wächst die sicherheitspolitische Bedeutung des Orbit – und die Anzahl von Staaten mit… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 1/1967

    VEREINTE NATIONEN Heft 1/1967

    01.02.1967

  • Wettlauf um den Weltraum

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/2019Wettlauf um den Weltraum

    12.08.2019

  • Neue Technologien, altes Recht

    Neue Technologien, altes Recht

    12.08.2019
    Besprechung des von Mahulena Hofmann und P.J. Blount herausgegebenen Buches: Innovation in Outer Space: International and African Legal Perspectives, Baden-Baden: Nomos/HART Publishing 2018. mehr

  • Mit Recht zum Mars

    Mit Recht zum Mars

    15.10.2022
    Die menschlichen Aktivitäten im Weltraum haben im Laufe der Zeit zugenommen. Derzeit gibt es mehrere Projekte zur menschlichen Besiedlung von Mond und Mars. Sind die gegenwärtigen Rechtsinstrumente geeignet, um solche neuen Herausforderungen zu… mehr