Menü

Zwischen Freiheit und Gleichgewicht Stolpersteine auf dem Wege zu einer Neuen Weltinformations- und Kommunikationsordnung

Wieviel Freiheit, wieviel Gleichgewicht, wieviel Steuerung im internationalen Informationsaustausch? Das ist nach wie vor der Hauptstreitpunkt in der gegenwärtigen internationalen Mediendebatte und in der Diskussion um eine ›Neue Weltinformations- und Kommunikationsordnung‹ (im folgenden als NWIKO bzw. als Neue Ordnung bezeichnet). Der alte Informationsbegriff, geprägt von Zeitung und Rundfunk, greift nicht mehr. Auch die Daten der Computer, auch die Ergebnisse der Fernerkundung durch Satelliten - nicht zuletzt darum ging es auf der zweiten Weltraumkonferenz der Vereinten Nationen (UNISPACE '82) - sind Information.

Das könnte Sie auch interessieren


  • UNESCO

    UNESCO

    01.02.1979
    UNESCO: Mediendeklaration verabschiedet - ›Weltmeinungsmarkt‹ durch westliche Agenturen beherrscht - Forderung nach ›Neuer Weltinformationsordnung‹ - Aufnahme Namibias - Erklärung über Rassenvorurteil (4). mehr

  • 50 Jahre Zeitschrift VEREINTE NATIONEN:

    aus der Sicht einer Journalistin50 Jahre Zeitschrift VEREINTE NATIONEN:

    05.11.2012

  • Neue Informationsmedien

    UN und InternetNeue Informationsmedien

    01.10.1997
    Neue Informationsmedien: UN und Internet - Illusion vom ›Knopfdruck‹ - Ausweitung des Informationsangebots - Papierfassung der Dokumente einstweilen unverzichtbar - Saddam Hussein als Hacker? - Rahmensetzung (19). mehr

  • Verkehrsregeln für die ›elektronische Autobahn‹

    Information und Kommunikation als Gegenstand multilateraler Verhandlungen im Verband der Vereinten NationenVerkehrsregeln für die ›elektronische Autobahn‹

    01.06.1991
    Fragen der grenzüberschreitenden Verbreitung von Informationen und der internationalen Kommunikation sind seit jeher Gegenstand multilateraler Verhandlungen im Verband der Vereinten Nationen. Insbesondere dann, wenn durch neue… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 6/1983

    VEREINTE NATIONEN Heft 6/1983

    01.12.1983