Menü

»Wir sind kein Museum«

Interview mit Michael Adlerstein, Beigeordneter Generalsekretär und Exekutivdirektor für den Sanierungsgesamtplan (Capital Master Plan – CMP), über Wert, Instandhaltung, Finanzierung und Kuratierung der Kunstsammlung am UN-Amtssitz in New York und die Arbeit des UN-Kunstausschusses.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Elefanten, Fische und Sankt Georg

    Die UN-Kunstsammlung spiegelt die ungeschönte Welt widerElefanten, Fische und Sankt Georg

    19.08.2014
    Dass Politik und Kunst oft im Widerspruch zueinander stehen, lässt sich am UN-Amtssitz in New York ausgiebig studieren. Dort hängen, stehen und liegen Kunstwerke unterschiedlichster Güte, gestiftet von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen.… mehr

  • UN Hauptquartier in New York

    Die Welt in (UN)Ordnung? DGVN-Mitgliederreise zu den UN nach New York beginnt in wenigen Tagen

    22.08.2017
    Diese Woche starten zehn DGVN-Mitglieder zu einer Reise nach New York. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden unter anderem Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der Vereinten Nationen, politischer Stiftungen und der Ständigen Vertretung… mehr

  • DGVN-Mitgliederreise nach New York

    08.09.2017
    Unter dem Titel „The United Nations – New Challenges, new World Order?“ fand vom 27. August bis zum 2. September eine DGVN-Mitgliederreise nach New York statt. Ziel der Reise war es, sich über die aktuellen Entwicklungen bei den UN und ihren… mehr

  • 72. UN-Generalversammlung wird in New York eröffnet

    11.09.2017
    Im UN-Amtssitz am New Yorker East River wird am 12. September 2017 die 72. Generalversammlung der Vereinten Nationen eröffnet. Vom 19. - 25. September findet die jährliche Generaldebatte der Generalversammlung statt, die in diesem Jahr unter der… mehr

  • So dicht wie die Titanic

    So dicht wie die Titanic

    21.10.2013
    Die Nachrichten der vergangenen Monate, die USA hätten Ban Ki-moon und andere UN-Beamte ausspioniert, sind wenig überraschend. Spionage gab es bereits in der Vergangenheit – und zwar recht häufig... mehr