Menü

Überwindung der Teilung Zum 10. Jahrestag der deutschen Einheit

Grußwort des UN-Generalsekretärs anläßlich des 10. Jahrestages der deutschen Einheit an die Teilnehmer des Festaktes zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2000 in der Sächsischen Staatsoper Dresden.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Uns Deutschen schadet Konfrontation zwischen Ost und West am meisten

    Rede des Staatsministers beim Bundeskanzler vor der 37. UN-Generalversammlung (30. September 1982)Uns Deutschen schadet Konfrontation zwischen Ost und West am meisten

    01.10.1982
    ›Die Konflikte in der Welt sind nicht weniger geworden, sie haben sich vermehrt. Sie sind härter, blutiger und für den Frieden in der Welt bedrohlicher geworden. Tausende von Menschen waren die Opfer kriegerischer und interner Auseinandersetzungen im… mehr

  • Bewegung auf Zypern, aber nicht im Zypern-Konflikt

    Der gescheiterte Vermittlungsversuch des UN-GeneralsekretärsBewegung auf Zypern, aber nicht im Zypern-Konflikt

    01.08.2003
    Einmal mehr ist Zypern seinem traurigen Ruf als »Grab der Diplomatie« gerecht geworden. Nach 14 Monaten intensiver Verhandlungen scheiterte am 11. März 2003 die jüngste Vermittlungsinitiative von UN-Generalsekretär Kofi Annan am Nein des… mehr

  • Die Grundrechte des einzelnen gelten für Arme wie für Reiche

    Die Nobelpreisrede des Generalsekretärs der Vereinten Nationen in Oslo (10. Dezember 2001)Die Grundrechte des einzelnen gelten für Arme wie für Reiche

    01.02.2002
    Im hundertsten Jahr des Bestehens des Nobelpreises hat das Norwegische Nobelkomitee den Friedensnobelpreis erstmals an die Vereinten Nationen als solche verliehen, und zwar in zwei Hälften an die UN als Organisation und an ihren Generalsekretär Kofi… mehr

  • Keine Zonen der Gleichgültigkeit mehr

    Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Kofi Annan und die UNKeine Zonen der Gleichgültigkeit mehr

    01.02.2002
    Aus der Neujahrsansprache des Bundespräsidenten vor dem Diplomatischen Corps in Berlin am 11. Januar 2002. mehr

  • Deutschland will die multilaterale Weltordnung stärken

    Rede des deutschen Außenministers vor der 48. UN-General Versammlung (29.September 1993)Deutschland will die multilaterale Weltordnung stärken

    01.12.1993
    Vor 20 Jahren hat an dieser Stelle Willy Brandt den Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zu den Vereinten Nationen mit dem Willen begründet, zum Frieden in der Welt beizutragen. Das ist und bleibt ein Kernziel deutscher Außenpolitik. Damals, in… mehr