Menü

Trump und die Vereinten Nationen

Zu Beginn des Jahres 2017 übernahm ein neuer und erfahrener Generalsekretär die Leitung der Vereinten Nationen. Zur gleichen Zeit wurde in den USA ein Präsident ins Amt gewählt, der weder über innen- noch außenpolitische Expertise verfügte. Es zeigt sich, dass Donald J. Trumps Prioritäten mit den Idealen und Maßnahmen der UN oft unvereinbar sind.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Weltmacht versus Weltorganisation

    VEREINTE NATIONEN HEFT 1/2018Weltmacht versus Weltorganisation

    27.02.2018

  • Brasiliens Abkehr vom Multilateralismus – Wohin steuert Bolsonaro?

    02.02.2019
    Im Oktober 2018 entschied der Rechtsextreme Jair Bolsonaro die Präsidentschaftswahlen in Brasilien für sich. Besorgt schaut die internationale Gemeinschaft auf die Entwicklungen im Land. Wird Bolsonaro auf die Nationalismus-Karte setzen und sich von… mehr

  • Foto: UN Photo/Rick Bajornas

    Finanzierungskrise der Vereinten Nationen

    09.10.2019
    In einem Schreiben warnt UN-Generalsekretär António Guterres vor der schlimmsten finanziellen Krise der Vereinten Nationen seit zehn Jahren. Bis Ende des Monates seien die Liquiditäts-Reserven aufgebraucht, Personal könnte dann nicht mehr bezahlt… mehr

  • #SpreadNoHate: Die Pläne der UN gegen Hassrede im Internet

    08.05.2019
    Im Januar stellte UN-Generalsekretär António Guterres die wichtigsten Ziele der UN für 2019 vor. Darin betonte er die Gefahr von Hass im Internet, der sogenannten Hassrede. Die UN wollen in einer zunehmend konflikthaften Welt multilaterale Werte… mehr

  • Die ›Human Rights up Front‹-Initiative der UN

    Die ›Human Rights up Front‹-Initiative der UN

    03.07.2017
    Mit seiner Präventionsagenda knüpft UN-Generalsekretär António Guterres an die ›Human Rights up Front‹-Initiative seines Vorgängers an. Diese verzahnt Mechanismen zur Frühwarnung vor schweren Menschenrechtsverletzungen, stärkt die Arbeit der… mehr