Menü

Politik für Behinderte in der Bundesrepublik Deutschland

Entschiedene Sozialpolitik für Behinderte, gezielte Rehabilitationspolitik findet in der Bundesrepublik Deutschland seit 1969 statt. Zwar stand am Anfang der fünfziger Jahre noch eine Neuerung: Mit dem Schwerbeschädigtengesetz von 1953 wurde nach der Rechtszersplitterung der unmittelbaren Nachkriegszeit eine neue einheitliche Regelung geschaffen, auf der Grundlage dessen, was bereits in der Weimarer Republik Gesetz geworden war. Neu hinzu kam - und das war ein Fortschritt - die Einführung einer Ausgleichsabgabe, die der Arbeitgeber zu zahlen hat, wenn er seiner Pflicht zur Beschäftigung Schwerbehinderter entsprechend dem Gesetz nicht nachkommt. Die Ausgleichsabgabe betrug nach jenem Gesetz pro nicht besetztem Pflichtplatz monatlich 50 DM. Ebenfalls neu war bei Verabschiedung dieses Gesetzes die Einführung eines bezahlten Zusatzurlaubes von 6 Arbeitstagen pro Jahr. Damit stammen zwei ganz entscheidende Regelungen zur Förderung der Beschäftigung von Schwerbehinderten bzw. zur Erleichterung ihres Arbeitslebens aus einer Zeit, für die ganz gewiss der heute anscheinend so populäre Vorwurf nicht gelten kann, für die Schwerbehinderten - damals Schwerbeschädigten - sei zuviel getan worden.

Das könnte Sie auch interessieren


  • VEREINTE NATIONEN Heft 3/1981

    VEREINTE NATIONEN Heft 3/1981

    01.06.1981

  • Tradition und Fortschritt in der Behindertenpolitik

    Rückblick auf ein Stück deutscher Sozialgeschichte aus Anlass eines Internationalen JahresTradition und Fortschritt in der Behindertenpolitik

    01.06.1981
    ›Die im Schatten stehen‹, ›die unser Mitleid brauchen‹, solche oder ähnliche Äußerungen in der Öffentlichkeit beweisen: Auch im Jahre 1981, im Internationalen Jahr der Behinderten, gibt es diese Missverständnisse zwischen Behinderten und… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 4/1980

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/1980

    01.08.1980

  • Gleichheit, Entwicklung, Frieden

    Zum Internationalen Jahr der FrauGleichheit, Entwicklung, Frieden

    01.04.1975
    Die Vereinten Nationen haben das Jahr 1975 zum Internationalen Jahr der Frau bestimmt. Aus diesem Anlass hat namens der Regierung die Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit, Frau Dr. Katharina Focke, vor dem Deutschen Bundestag am 30.… mehr

  • Sozialpakt

    10. und 11. Tagung des SachverständigenausschussesSozialpakt

    01.04.1995
    Sozialpakt: 10. und 11. Tagung des Sachverständigenausschusses - Arbeitsrecht vielfach noch nicht paktkonform - Pflicht zur Bekämpfung illegaler Wohnungsräumungen - Zunahme von Prüfungen ohne Staatenberichte (8). mehr