Menü

Personalverträge der Vereinten Nationen

Die Beziehungen der internationalen Organisation ›Vereinte Nationen‹ zu den für sie tätigen Menschen sind verschieden ausgestaltet, je nachdem, welchem Zweck die Tätigkeit dient und aus welchem Personenkreis die Vertragspartner kommen. Im Laufe der Zeit haben sich Vertragstypen entwickelt, die für die verschiedenen Kategorien maßgebend sind. Die Beschreibung der verschiedenen Kategorien und ihrer wichtigsten Merkmale kann allen, die in personalvertragliche Beziehungen zur Organisation der Vereinten Nationen treten wollen oder sich in solchen befinden, helfen, einen Überblick über die Alternativen zu bekommen. Auch für Außenstehende, die sich mit der Weltorganisation beschäftigen, mag es nützlich sein, sich den unterschiedlichen Status der für diese tätigen Bediensteten zu vergegenwärtigen. Das Personalvertragsrecht der UN unterliegt keiner nationalen Gesetzgebung. Es gründet sich als internationales Recht ausschließlich auf die Charta der Vereinten Nationen, deren Artikel 101 den Generalsekretär als alleinigen Dienstherrn und Vertragspartner der Personalverträge festlegt. Das Wachstum der Vereinten Nationen hat es notwendig gemacht, dieses Recht zu delegieren. Im Laufe der Zeit haben sich nach den Notwendigkeiten der Aufgabenstellung der Vereinten Nationen verschiedene Vertragsarten herausgebildet. Sie sind geprägt von den Artikeln 97 bis 101 der Charta (Kapitel XV, ›Das Sekretariat‹), den ›Staff Rules‹ und ›Staff Regulations‹ sowie internen Dienstanweisungen, die trotz einer gewissen Flexibilität Bestimmungen enthalten, von denen im Interesse der Gleichbehandlung, finanzieller Grundsätze und systematischer Abgrenzung nicht ohne Anordnung des Generalsekretärs abgewichen werden kann. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich auf die Vereinten Nationen im engeren Sinne, d.h. auf die Bereiche, für die der UN-Haushalt gilt. Nur soweit ausdrücklich erwähnt, werden auch die Personalvertragsarten behandelt, die bei den Sonderorganisationen oder anderen UN-Einrichtungen, etwa den Spezialorganen, angewandt werden.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Der Ombudsman im UN-Sekretariat

    Ein Beitrag zur Modernisierung des Personalmanagements in den Vereinten NationenDer Ombudsman im UN-Sekretariat

    01.08.2004
    Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat das Verfahren der internen Streitschlichtung in dienstrechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Bediensteten und der Weltorganisation als Arbeitgeberin in mehreren Resolutionen mit den Prädikaten… mehr

  • Seiteneinsteiger und alte Hasen

    Empirische Befunde zu den Fluktuationsraten auf der Leitungsebene des UN-SekretariatsSeiteneinsteiger und alte Hasen

    01.10.1990
    Die 45. Generalversammlung der Vereinten Nationen begann vor dem Hintergrund wahrhaft historischer Ereignisse: der Neugestaltung des Ost-West-Verhältnisses und der deutschen Vereinigung einerseits, der Zuspitzung der Lage im Mittleren Osten… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 2/1983

    VEREINTE NATIONEN Heft 2/1983

    01.04.1983

  • Das Justitiariat der Vereinten Nationen

    Aufgaben und Gliederung nach der jüngsten ReorganisationDas Justitiariat der Vereinten Nationen

    01.12.1979
    Rechtsprobleme aus dem Alltag der Vereinten Nationen, Übereinkommen und sonstige Vertragswerke rechtlichen Inhalts, Rechtsstudien und andere juristische Veröffentlichungen aus dem Bereich der Vereinten Nationen sind zumindest in Fachkreisen weithin… mehr

  • Runderneuert zurück in die fünfziger Jahre. Die Generalsanierung des UN-Amtssitzes in New York

    Runderneuert zurück in die fünfziger Jahre. Die Generalsanierung des UN-Amtssitzes in New York

    20.12.2011
    60 Jahre nach seiner Eröffnung wird der Amtssitz der Vereinten Nationen in New York grundlegend saniert. Größere Sicherheit für Diplomaten, Beschäftigte und Besucher sowie eine Halbierung des Energieverbrauchs gehören zu den Zielen des knapp zwei… mehr