Menü

›Mission unaccomplished‹ Syrien und die Chemiewaffen-Abrüstung

Angesichts des nicht enden wollenden Leidens in Syrien verblassen die Erfolge bei der Abrüstung der syrischen Chemiewaffen. Diese Wahrnehmung ist nachvollziehbar aber nicht gerechtfertigt. Auch wenn noch unklar ist, ob der Abrüstungsplan erfolgreich und fristgerecht bis zum 30. Juni 2014 abgeschlossen werden kann, können bereits jetzt wichtige Fortschritte festgehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren


  • UN-Generalsekretär Ban Ki-moon trifft Virginia Gamba, Leiterin des Gemeinsamen Investigativmechanismuses der UN und der OPCW

    UN-Untersuchungskommission: Assad-Regime und IS setzten Chemiewaffen ein

    26.08.2016
    Nach einem Bericht einer Untersuchungs-kommission der Vereinten Nationen herrscht nun Gewissheit: das Regime al-Assads und der sogenannte Islamische Staat setzten im Syrienkrieg Chemiewaffen ein. Ob dies nun Konsequenzen hat, hängt von den… mehr

  • Drei Fragen an Angela Kane

    Drei Fragen an Angela Kane

    20.02.2014
    Angela Kane, geb. 1948, ist seit März 2012 die Hohe Vertreterin für Abrüstungsfragen der Vereinten Nationen und Leiterin des Büros für Abrüstungsfragen im UN-Sekretariat in New York. mehr

  • C-Waffen-Übereinkommen

    Dritte Überprüfungskonferenz 2013C-Waffen-Übereinkommen

    19.08.2013
    - ›Global Zero‹ bei Chemiewaffen bald erreicht - Anpassung des Verifikationssystems notwendig mehr

  • C-Waffen-Übereinkommen | Vierte Überprüfungskonferenz 2018

    C-Waffen-Übereinkommen | Vierte Überprüfungskonferenz 2018

    19.02.2019
    - Kein Abschlussdokument verabschiedet - Mechanismus zur Schuldzuweisung bleibt kontrovers - Chemiewaffeneinsätze in Syrien mehr

  • Multilaterale Abrüstung in der Krise

    Die Vorschläge des High-level Panels und des UN-Abrüstungsbeirats zur Verbesserung der NichtverbreitungsregimeMultilaterale Abrüstung in der Krise

    01.02.2005
    Die Existenz von Massenvernichtungswaffen ist erschreckend genug, doch die Vorstellung, sie könnten in die Hände von Terroristen geraten, gleicht einem Horrorszenario. Harald Müller, Mitglied im UN-Abrüstungsbeirat, bewertet die Vorschläge der beiden… mehr