Menü

Minderheitenschutz statt Balkanisierung

Die Gewaltorgie im ehemaligen Jugoslawien macht uns ratlos. Verhaltensforscher würden auf die im Stammhirn gespeicherten Urinstinkte verweisen, welche in bestimmten Stresssituationen die menschliche Vernunft ausschalten und zu kollektiver Hysterie führen können. Die irrationalen Konflikte auf dem Balkan stellen unsere Prämissen in Frage. Sie sind ein schlechtes Omen für ein supranationales Europa, denn latente Spannungen, wie sie zum jugoslawischen Drama führten, lauern an allen Ecken unseres Kontinents.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Die internationale Gemeinschaft auf dem Balkan

    Blaue Reihe 87Die internationale Gemeinschaft auf dem Balkan

    01.01.2003

  • Junger Wein in alten Schläuchen

    Vereinte Nationen oder Nordatlantikpakt-Organisation? (II)Junger Wein in alten Schläuchen

    01.08.1999
    »Der Gedanke, daß sich die Vereinten Nationen (UN) und die Organisation des Nordatlantikvertrages (NATO) gegenseitig ausschließen, daß einer dieser Organisationen eine Vorrangstellung gebührt, welche die andere zu praktischer Bedeutungslosigkeit… mehr

  • Auf dem Bild sieht man UN-Blauhelme die sich einem UN-Camp nähern

    UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    16.11.2016
    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Eine von den Vereinten Nationen eingesetzte Untersuchungskommission legte nun ein umfassendes Gutachten vor, das den UN-Soldaten schweres… mehr

  • Ehemaliges Jugoslawien

    Ehemaliges Jugoslawien

    01.02.1997
    Ehemaliges Jugoslawien: Scheitern der Friedenspläne von UN und EU - Einsatz von NATO-Luftstreitkräften - Rolle der Kontaktgruppe - ›Friedenspartner‹ Milosevic - Srebrenica. mehr

  • Jugoslawien

    Ein Staat zerfälltJugoslawien

    01.04.1992
    Jugoslawien: Ein Staat zerfällt - Selbstbewusster Vermittler Vance - Schlagabtausch Genscher-Pérez - UNPROFOR in Kroatien stationiert (9). mehr