Menü

Manifest

Mehr als die Hälfte der Menschheit ist entweder unterernährt oder fehlernährt; und trotzdem wurde im Jahre 1962 rund 150 Milliarden Dollar für die militärische Rüstung ausgegeben, während die für die Entwicklungshilfe bereitgestellten Mittel im Vergleich dazu unbedeutend waren.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Ausschuss für Entwicklungsfragen

    Ausschuss für Entwicklungsfragen

    01.08.1975
    Ausschuss für Entwicklungsfragen - Die Internationale Entwicklungsstrategie - 7. Sondertagung der Generalversammlung - Neues Zinnabkommen - Welternährungsrat (55). mehr

  • Agrarentwicklung durch den Bauern, nicht ›für‹ ihn

    Ansätze und Perspektiven einer konzeptionellen NeubesinnungAgrarentwicklung durch den Bauern, nicht ›für‹ ihn

    01.08.1982
    Mit den periodisch auftretenden Hungerkatastrophen und dem anhaltenden Zustrom in die bereits überfüllten Großstädte sind zwei Erscheinungen zum Merkmal der Dritten Welt geworden, die noch zu Beginn der siebziger Jahre von den Entwicklungsexperten im… mehr

  • Die Pro-Kopf-Produktion an Nahrungsmitteln in der Welt

    Die Pro-Kopf-Produktion an Nahrungsmitteln in der Welt

    01.12.1963

  • Kommiteegebäude des neuen Parlaments (© Gabriele Köhler)

    Myanmar – reiches Land mit armen Menschen

    27.10.2016
    In diesem Monat reisten DGVN-Mitglieder zu einer Studienreise nach Myanmar – ein Land, das wegen seiner mutigen Schritte hin zur Demokratie derzeit oft im Blickfeld von Medien und politischer Diskussionen ist. Anlässlich des Besuchs von… mehr

  • Vom Welthungertag zum Welternährungstag

    17.10.2016
    Am 16. Oktober erinnert die Weltgemeinschaft am Welternährungstag an die Menschen, die auch in Zeiten des globalen Überflusses noch hungern. 1945 wurde der an diesem Tag die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO)… mehr