Menü

Krieg und Frieden: Eine Wendung durch das Il. Vatikanische Konzil

Manche Leser werden der Meinung sein, daß nachstehende Betrachtungen allenfalls akademische, aber keine reale Bedeutung haben. Das dürfte nicht zutreffen. Abgesehen davon, dcß in der Vergangenheit die christliche Kriegslehre die Grundlage für viele kriegerische Auseinandersetzungen gewesen ist, wird das Verhältnis Geist und Macht berührt, wie es in dem Stalin zugeschriebenen Wort »Wie viel Divisionen hat der Papst?« einen klaren Ausdruck gefunden hat. Was die katholische Kirche, die größte der Welt, über Krieg und Frieden gedacht hat und heute denkt, wird seine Auswirkungen auf das Weltgeschehen auch dann haben, wenn hinter ihr keine Divisionen stehen, die ihrer Auffassung Nachdruck geben können.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Jugoslawien

    Ein Staat zerfälltJugoslawien

    01.04.1992
    Jugoslawien: Ein Staat zerfällt - Selbstbewusster Vermittler Vance - Schlagabtausch Genscher-Pérez - UNPROFOR in Kroatien stationiert (9). mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 2/1988

    VEREINTE NATIONEN Heft 2/1988

    01.04.1988

  • VEREINTE NATIONEN Heft 4/1986

    VEREINTE NATIONEN Heft 4/1986

    01.08.1986

  • Zypern

    Zypern

    01.04.1985
    Zypern: Ergebnisloses Gipfelgespräch in New York - Generalsekretär bietet Fortführung seiner ›guten Dienste‹ an (10). mehr

  • West-Sahara

    West-Sahara

    01.02.1976
    West-Sahara: Der Teilungsplan von Madrid - Die Reaktion Algeriens - Die Einschaltung der UNO - Die Aktionen der beteiligten Mächte - Ausblick (4). mehr