Menü

Hohe Ziele, schöne Worte, falsche Freunde Warum die Vereinten Nationen zum Prügelknaben der Politik geworden sind

Der Name ist irreführend. ›Vereint‹ waren weder die 51 Gründernationen, noch sind es die 185 Mitgliedstaaten, die sich nach und nach in den Vereinten Nationen zusammengefunden haben, um die Welt vor neuen Krisen und Kriegen zu bewahren und die Menschenrechte überall zu schützen, wo sie bedroht sind. Das bleibt ein schöner Traum, obwohl die Gründerväter 1945 ehrlich genug waren, jeden Gedanken an eine entstehende ›Weltregierung‹ ausdrücklich auszuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren