Menü

Händler der Armut

Besprechung des Buches: Hancock, Graham, Händler der Armut. Wohin verschwinden unsere Entwicklungsmilliarden? München: Droemer Knaur 1989.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Vierte Entwicklungsdekade: ein neuer Anlauf

    Zur Finanzierung der internationalen ZusammenarbeitVierte Entwicklungsdekade: ein neuer Anlauf

    01.06.1991
    Im Zeitvergleich erscheint die Erste Entwicklungsdekade als ein erfolgreiches Jahrzehnt - wenn man ›Entwicklung‹ mit Wachstum des Bruttosozialprodukts (BSP) gleichsetzt beziehungsweise am Pro-Kopf-Einkommen misst; letzteres lag im Durchschnitt aller… mehr

  • Krise und Krisengerede

    Vom Zustand der EntwicklungspolitikKrise und Krisengerede

    01.04.1997
    »Ein Blick auf die Lage der Entwicklungspolitik und die Fortschritte, die sie in den letzten zehn Jahren gemacht hat, zeigt, daß wir es mit einer Entwicklungskrise zu tun haben. Sie wird durch Stagnation der öffentlichen Entwicklungshilfeleistungen,… mehr

  • Ein Prä-Investment-PIan

    Ein Prä-Investment-PIan

    01.06.1966
    Prä-Investment-Pläne sind von außerordentlicher Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Entwicklungsländer. Es handelt sich um exakte Untersuchungen und die sich aus ihnen ergebenden Pläne darüber, ob und wie Großprojekte realisiert werden… mehr

  • Probleme der Entwicklungsländer rücken in den Vordergrund

    Bericht über die 41. Tagung des Wirtschafts- und Sozialrats der UNProbleme der Entwicklungsländer rücken in den Vordergrund

    01.02.1967
    Man vergleicht die Vereinten Nationen häufig mit einem Eisberg. Von ihren Tätigkeiten ist nur der kleinere Teil sichtbar. Und viele sagen, daß gerade der unsichtbare Teil der Tätigkeit der Weltorganisation der wertvollere sei. Jedenfalls sind 85 vH… mehr

  • Inseln der Integrität

    Der Anti-Bestechungs-Pakt - ein Vorschlag von ›Transparency International‹Inseln der Integrität

    01.08.1995
    Noch vor kurzer Zeit war Korruption ein Thema, das ähnlich Erdheben oder Überschwemmungen mit Bedauern registriert und abgetan wurde — da könne man nichts machen. Dieser bequeme Glaube ist in den letzten Jahren heftig erschüttert worden. Die Welt ist… mehr