Menü

Habitat III: Der Drang in die Städte

Mit dem Abschlussdokument der UN-Siedlungskonferenz Habitat III in Quito, Ecuador, im Oktober 2016 möchten die Vereinten Nationen der weltweiten Urbanisierung eine neue Richtung geben. Diese sogenannte ›Neue Stadtagenda‹ versteht sich als Fahrplan zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der 2030-Agenda und des Pariser Klimaabkommens.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Klimafreundliche Lösungen für die Städte

    22.11.2017
    Ballungsgebiete sind für einen großen Teil des Emissionsausstoßes verantwortlich – und spielen eine entsprechend wichtige Rolle, um den Klimawandel in Grenzen zu halten. Was insbesondere die kommunale Verkehrspolitik zum Klimaschutz leisten kann und… mehr

  • Habitat II

    Habitat II

    01.12.1996
    Habitat II: ›Erklärung und Agenda von Istanbul‹ - Zukunft der Städte - Unverbindliche Absichtserklärungen und förderliche Strategien - Keine neuen Mittel (29). mehr

  • Menschliche Siedlungen - auch sie ein Problem

    Zur ersten HABITAT-Konferenz der Vereinten NationenMenschliche Siedlungen - auch sie ein Problem

    01.04.1976
    Schon wieder eine UN-Weltkonferenz! Mag sein, dass es unvermeidlich, vielleicht sogar sinnvoll ist, über Welthandel, Welternährung, Weltbevölkerung, über die Rolle der Frau oder über Umweltschutz zu diskutieren, aber HABITAT, Siedlungswesen? Was ist… mehr

  • HABITAT

    HABITAT

    01.08.1976
    HABITAT: Weltkonferenz für menschliche Siedlungen (Vancouver, Kanada, vom 31. 5.-11. 6. 1976) - Politische Themen bedrängen Sachfragen - ›Vancouver-Erklärung über menschliche Siedlungen‹ - Tendenz nach organisatorischer Zusammenfassung (26). mehr

  • DGVN bei der Habitat-III-Konferenz

    17.10.2016
    Vom 17. – 19. Oktober findet die Habitat-III-Konferenz zu nachhaltiger Urbanisierung in Quito statt. Sie ist die erste große Implementierungs-konferenz der Vereinten Nationen nach der Verabschiedung der neuen Nachhaltigkeitsziele und dem Erfolg der… mehr