Menü

Gesprächsbereitschaft ist noch keine Außenpolitik

Die Bundesrepublik Deutschland ist zum zweiten Mal als nichtständiges Mitglied in den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gewählt. Ein erstes Mandat erhielt Bonn 1976 mit 119 Stimmen, als die Generalversammlung 145 Mitglieder zählte; jetzt waren es 111 Stimmen bei 159 Mitgliedstaaten. Italien, der zweite Kandidat der Gruppe der ›westeuropäischen und anderen Staaten‹, brachte es am 16. Oktober 1986 auf 143 Stimmen. Vertrauen, Ansehen, erhöhte Verantwortung - so kommentierte Außenminister Genscher das Ereignis einst wie heute. 1986 fügte er hinzu, die Wahl zeige, ›dass die Kontinuität und Berechenbarkeit unserer Außenpolitik internationale Anerkennung findet‹.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Thomas Schieb und Dr. Ekkehard Griep (© Oliver Hasenkamp)

    Deutschland strebt erneute Kandidatur für den UN-Sicherheitsrat an

    24.03.2016
    Deutschland plant, sich für einen nichtständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat in den Jahren 2019/2020 zu bewerben. Das sagte Thomas Schieb, Leiter der politischen Abteilung der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen, bei einem… mehr

  • Außenminister Steinmeier bei seiner Rede zur Verkündung der Kandidatur Foto: Thomas Trutschel/photothek.net

    Kampagne zur Wahl in den Sicherheitsrat gestartet

    30.06.2016
    Nun ist es offiziell. Im Rahmen der „GIGA Distinguished Lecture Series“ im Hamburger Rathaus gab Außenminister Steinmeier bekannt: Deutschland bewirbt sich erneut um einen Sitz im Sicherheitsrat und kandidiert 2018 bei den Wahlen um eine… mehr

  • Auf dem Bild sieht man UN-Blauhelme die sich einem UN-Camp nähern

    UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    16.11.2016
    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Eine von den Vereinten Nationen eingesetzte Untersuchungskommission legte nun ein umfassendes Gutachten vor, das den UN-Soldaten schweres… mehr

  • Ein Porträt im Profil von Margarte Bause

    Eine starke Zivilgesellschaft: Trumpf beim Schutz der Menschenrechte

    05.03.2019
    Die Sprecherin für Menschenrechtspolitik der Bundestagsfraktion der Grünen, Margarete Bause, spricht über die aktuelle Menschenrechtspolitik der Bundesregierung und fordert, Deutschland solle auf der Ebene der Vereinten Nationen als starke Stimme für… mehr

  • Ein Blick in den Sitzungssaal des UN-Sicherheitsrates mit geöffneten Vorhängen Foto: UN Photo/Eskinder Debebe

    „Zwillingspräsidentschaft“ im UN-Sicherheitsrat

    11.04.2019
    Frankreich und Deutschland demonstrieren auch im April Einigkeit in New York. Beide EU-Nachbarstaaten teilen sich im Frühjahr den Vorsitz im Sicherheitsrat und haben ein gemeinsames Programm entwickelt. mehr