Menü

Ein Ende der Atomtests? Aussichten auf das Inkrafttreten des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen

Der im Jahr 1996 in den Vereinten Nationen zur Unterzeichnung aufgelegte Vertrag über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBT) stärkt bereits jetzt die Norm gegen Atomwaffentests und verankert sie in der politischen Praxis. Gegenwärtig haben rund 95 Prozent der UN-Mitgliedstaaten den Vertrag entweder unterzeichnet oder ratifiziert. Doch damit der CTBT in Kraft treten kann, fehlen noch die Ratifizierungen wichtiger Staaten. Insbesondere die von der amerikanischen Regierung angestrebte Ratifizierung könnte einen Domino-Effekt zugunsten des Inkrafttretens des CTBT auslösen.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Aufschub politischer und Lösung wirtschaftlicher Aufgaben

    Ergebnisse der 20. VollversammlungAufschub politischer und Lösung wirtschaftlicher Aufgaben

    01.02.1966
    Aus dem Inhalt: Die Vollversammlung arbeitet wieder und verabschiedet über 120 Entschließungen — Abrüstungsfragen im Vordergrund — Verbreitungsstopp Kernwaffen — Welt— abrüstungskonferenz — Totales Testverbot Kernwaffenfreies Afrika — Fortsetzung der… mehr

  • Auf dem Bild sind Militärfahrzeuge zu sehen, die am Victory Day in Nordkorea durch die Straßen fahren.

    Nordkorea: Kann die Eskalationsspirale beendet werden?

    04.07.2016
    Erneut flammt der Konflikt zwischen Nordkorea und der internationalen Staatengemeinschaft auf. Machthaber Kim Jong-un zeigt sich unnachgiebig und provozierte kürzlich wieder mit Raketentests. Zurück bleibt die Angst vor einem weiteren Ausbau des… mehr

  • Nach dem INF-Ende: Es ist Zeit für ein generelles Verbot von Atomwaffen

    04.02.2019
    Das Aus für den INF-Vertrag scheint besiegelt. USA und Russland werfen sich gegenseitig Vertragsverletzungen vor und haben Anfang Februar ihren Austritt erklärt. Es ist Zeit für ein Atomwaffenverbot. Ein Beitrag auf unserem Debattenblog. mehr

  • Kein Material für Atomwaffen

    Der Vertrag über das Verbot der Herstellung von spaltbarem Material ist ein Meilenstein auf dem Weg der nuklearen AbrüstungKein Material für Atomwaffen

    16.08.2010
    Zum Ziel einer nuklearwaffenfreien Welt könnte der Vertrag über das Verbot der Herstellung von spaltbarem Material (FMCT) einen wichtigen Beitrag leisten. Bereits 1996 sollten die Vertragsverhandlungen beginnen. Bis heute kam es aber nicht zum… mehr

  • Überschattetes Konferenzgeschehen

    AbrüstungskonferenzÜberschattetes Konferenzgeschehen

    01.02.2000
    Abrüstungskonferenz: 1999 weiterhin Stillstand, aber Einigung über Erweiterung des Gremiums – USA lehnen Befassung mit der nuklearen Abrüstung ab. mehr