Menü

Drei Fragen an Antonia Kuhn und Lukas Georg Schlapp

Welche Ziele haben Sie sich als UN-Jugenddelegierte gesetzt?

 

Wir vertreten die jungen Menschen in Deutschland im Alter von 14 bis 25 Jahren bei der UN-Generalversammlung und der Kommission für soziale Entwicklung (CSocD). Damit wollen wir die Perspektive und die Ideen der deutschen Jugend bei den Vereinten Nationen einbringen und zeigen, dass junge Menschen Interesse an internationaler Politik haben.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Neue Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung

    26.03.2019
    Josephine Hebling und Nikolas Karanikolas sind die neuen Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung. Sie reisen nach einer Tour durch Deutschland im Herbst 2019 zur Generalversammlung der Vereinten Nationen nach New York. mehr

  • Die Stimme der Jugend in New York

    01.10.2019
    Im System der Vereinten Nationen haben nicht nur die Interessen verschiedener Staaten ihren Platz, sondern auch die Jugend. Junge Menschen setzen sich rund um die Generalversammlung in New York aktiv für ihre Belange ein. mehr

  • Jugend in den Vereinten Nationen

    Ein PraxisberichtJugend in den Vereinten Nationen

    14.04.2008
    Internationale Erklärungen und Abkommen zum Thema Jugend oder die Beteiligungsmöglichkeiten Jugendlicher an der Ausarbeitung relevanter UN-Dokumente sind weitgehend unbekannt. Um die Beteiligungsmöglichkeiten zu verbessern, empfahlen die Vereinten… mehr

  • Junge Stimmen für die Vereinten Nationen

    VEREINTE NATIONEN HEFT 5/2018Junge Stimmen für die Vereinten Nationen

    01.10.2018
    Heft 5/2018 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN widmet sich Jugendfragen und lässt vor allem junge Autorinnen und Autoren zu Wort kommen. mehr

  • Die junge Generation möchte mitreden

    Die junge Generation möchte mitreden

    01.10.2018
    Derzeit leben rund 1,8 Milliarden Menschen im Alter zwischen zehn und 24 Jahren auf der Erde. Mit einem Anteil von knapp einem Viertel an der Weltbevölkerung sind sie die größte junge Generation, die es jemals gab. Fast 90 Prozent von ihnen leben in… mehr