Menü

Drei Fragen an Anja Kaspersen

Warum gibt es bei der Abrüstung kaum Fortschritte? Diese und weitere Fragen beantwortet Anja Kaspersen, Direktorin des UN-Büros für Abrüstungsfragen (UNODA) in Genf und stellvertretende Generalsekretärin der Abrüstungskonferenz.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Heft 2/2005

    Heft 2/2005

    01.02.2005

  • Christoph Heusgen, Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen während der deutschen Präsidentschaft im Sicherheitsrat im April 2019.

    Zusammen mit Frankreich für einen starken Multilateralismus

    05.06.2020
    Auch während ihrer zweiten „Zwillingspräsidentschaft“ über den UN-Sicherheitsrat im Juni und Juli setzen Frankreich und Deutschland ihre enge Zusammenarbeit fort. mehr

  • Auf dem Bild sind Militärfahrzeuge zu sehen, die am Victory Day in Nordkorea durch die Straßen fahren.

    Nordkorea: Kann die Eskalationsspirale beendet werden?

    04.07.2016
    Erneut flammt der Konflikt zwischen Nordkorea und der internationalen Staatengemeinschaft auf. Machthaber Kim Jong-un zeigt sich unnachgiebig und provozierte kürzlich wieder mit Raketentests. Zurück bleibt die Angst vor einem weiteren Ausbau des… mehr

  • Auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt?

    08.06.2017
    Der erste Vertragsentwurf für ein völkerrechtlich verbindliches Verbot von Atomwaffen liegt vor und kann bei der zweiten UN-Verhandlungs- runde vom 15. Juni 2017 bis 7. Juli 2017 konkretisiert und idealerweise finalisiert werden - allerdings ohne… mehr

  • Elayne Whyte Gómez, Präsidentin der UN-Konferenz zum Atomwaffenverbot

    UN beschließt Verbot von Atomwaffen

    10.07.2017
    Die zweite Verhandlungsrunde für ein völkerrechtlich bindendes Verbot von Atomwaffen ist abgeschlossen: 122 Staaten haben am 07. Juli 2017 in New York einen Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen beschlossen. Das Abkommen verbietet Herstellung,… mehr