Menü

Die Welthandelsorganisation unter Druck

Globalisierungskritik, Protektionismus und Populismus setzen dem multilateralen Welthandelssystem zu. Reformen der Verfahren, aber auch eine Ausweitung der Themenbereiche auf aktuell wichtige ökonomische Tendenzen sind nötig, damit die Welthandelsorganisation (WTO) auch künftig ihre Rolle als Rückgrat des Welthandelssystems spielen kann.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Zehn Jahre Welthandelsorganisation

    Ein Grund zum FeiernZehn Jahre Welthandelsorganisation

    01.06.2005
    Die WTO ist für die einen der Segen der Menschheit, weil durch Handelsliberalisierung der Wohlstand wächst, für die anderen ein Fluch, weil sie von den Liberalisierungen nicht profitieren. Nach Ansicht der Autorin wird die WTO zu Unrecht gescholten.… mehr

  • Multilateralismus in der Krise?

    VEREINTE NATIONEN Heft 1/2019Multilateralismus in der Krise?

    19.02.2019

  • Die neue Welthandelsorganisation (WTO) und ihre internationale Stellung

    Die neue Welthandelsorganisation (WTO) und ihre internationale Stellung

    01.02.1995
    Nachdem mit der Unterzeichnung der Schlussakte der Uruguay-Runde am 15. April 1994 im marokkanischen Marrakesch die Uruguay-Runde nach siebeneinhalbjähriger Dauer zu einem erfolgreichen Ende gekommen war, ist das Abkommen zur Errichtung der… mehr

  • Inseln der Integrität

    Der Anti-Bestechungs-Pakt - ein Vorschlag von ›Transparency International‹Inseln der Integrität

    01.08.1995
    Noch vor kurzer Zeit war Korruption ein Thema, das ähnlich Erdheben oder Überschwemmungen mit Bedauern registriert und abgetan wurde — da könne man nichts machen. Dieser bequeme Glaube ist in den letzten Jahren heftig erschüttert worden. Die Welt ist… mehr

  • Vierte Entwicklungsdekade: ein neuer Anlauf

    Zur Finanzierung der internationalen ZusammenarbeitVierte Entwicklungsdekade: ein neuer Anlauf

    01.06.1991
    Im Zeitvergleich erscheint die Erste Entwicklungsdekade als ein erfolgreiches Jahrzehnt - wenn man ›Entwicklung‹ mit Wachstum des Bruttosozialprodukts (BSP) gleichsetzt beziehungsweise am Pro-Kopf-Einkommen misst; letzteres lag im Durchschnitt aller… mehr