Menü

Die Völkerrechtssubjektivität internationaler nichtstaatlicher Organisationen

Besprechung des Buches: Hempel, Michael, Die Völkerrechtssubjektivität internationaler nichtstaatlicher Organisationen, Berlin: Duncker & Humboldt 1999.

Das könnte Sie auch interessieren


  • 3. Weltkonferenz gegen Rassismus

    1. Überprüfungskonferenz 20093. Weltkonferenz gegen Rassismus

    15.06.2009
    - Konferenz überschattet von Hassrede und Boykotten - Abschlussdokument guter Kompromiss mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 1/2001

    VEREINTE NATIONEN Heft 1/2001

    01.02.2001

  • Menschenrechtswächter: partielle Midlife-crisis

    INGOs, Vereinte Nationen und WeltöffentlichkeitMenschenrechtswächter: partielle Midlife-crisis

    01.02.2001
    Internationale nichtstaatliche Organisationen (INGOs) spielen eine zunehmend prominente Rolle bei der Entwicklung und Durchsetzung globaler Normen auf dem Gebiet der Menschenrechte. Diese zumeist in Westeuropa und Nordamerika angesiedelten… mehr

  • Die Macht der Moral gegen die Normen der Macht

    Transnationale Organisationen und MenschenrechteDie Macht der Moral gegen die Normen der Macht

    01.02.2001
    In der letzten zwanzig Jahren hat die Anzahl transnationaler, also im internationalen Bereich operierender nichtstaatlicher Organisationen (NGOs) auf dem Felde der Menschenrechte drastisch zugenommen. Bei der Weltmenschenrechtskonferenz in Wien 1993… mehr

  • Die UN und Menschenrechte

    VEREINTE NATIONEN Heft 5/2011Die UN und Menschenrechte

    21.10.2011