Menü

Die Vereinten Nationen und indigene Völker Zu Entstehung und Gehalt der Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker

Die Probleme und Bedürfnisse indigener Völker wurden von den Vereinten Nationen bis in die siebziger Jahre hinein weitgehend ignoriert. Über den im Jahr 1994 verabschiedeten Entwurf einer Erklärung ihrer Rechte wurde mehr als 20 Jahre debattiert, bevor er der Generalversammlung zur Annahme empfohlen wurde. Die Verabschiedung scheiterte zunächst im Dezember 2006 am Widerstand einiger Staaten. Erst nach nochmaligen Beratungen über strittige Punkte, vor allem das Selbstbestimmungsrecht und die Rechte auf Land und Ressourcen, konnte die Erklärung mit großer Mehrheit am 13. September 2007 verabschiedet werden. Der vorliegende Artikel beschreibt die Entstehung dieses wichtigen Schutzinstruments und bewertet seinen Inhalt aus der Perspektive der indigenen Völker und der der Staaten.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Die Deportation der Krimtataren. Das Bild von Rustem Eminow

    Krimtataren weiter unter Druck

    05.08.2016
    Im März 2014 wurde die Halbinsel Krim völkerrechtswidrig von Russland annektiert. Im gleichen Monat hat die UN-General- versammlung mit der Resolution 68/262 ausdrücklich die territoriale Integrität der Ukraine und die Ungültigkeit des… mehr

  • Eine Jesidin mit weißem Koptuch ist im Profil zu sehen. Sie hält eine Hand die aus dem Schatten greift

    UN-Kommission: “Der Völkermord an den Jesiden dauert an”

    14.07.2016
    Ein jüngst veröffentlichter Bericht der Vereinten Nationen verurteilt die Verbrechen der Terrormiliz “Islamischer Staat” an den Jesiden als Völkermord. Dieser Völkermord sowie Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begannen mit dem… mehr

  • Logo der 10-Jahres Feier der Erklärung, ©UN

    Öl-Verträge in Peru bedrohen die Rechte der indigenen Bevölkerung

    14.08.2017
    Am 8. August, dem Internationalen Tag der indigenen Bevölkerungen der Welt, jährte sich zum zehnten Mal die Annahme der Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker. Noch immer ist der Schutz der Indigenen jedoch nicht… mehr

  • Vereinte Nationen stärken kleinbäuerliche Rechte

    21.11.2018
    Der UN-Menschenrechtsrat hat eine Erklärung über die Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern angenommen. Sie soll die Durchsetzung der Menschenrechte auf dem Land fördern. Denn Hunger und Verfolgung sind dort besonders gravierend. Industrieländer… mehr

  • 2019: Internationales Jahr der indigenen Sprachen

    09.01.2019
    Um auf die Gefährdung indigener Sprachen aufmerksam zu machen, haben die Vereinten Nationen 2019 zum „Internationalen Jahr der indigenen Sprachen“ erklärt. Das Jahr soll zeigen, wie wichtig der Schutz, die Wiederbelebung und Förderung dieser Sprachen… mehr