Menü

Die UN-Konvention zum Schutze von Journalisten - ein Fehlstart

›Menschenrechte in bewaffneten Konflikten; Schutz von Journalisten bei gefährlichen Aufträgen in Gegenden eines bewaffneten Konflikts‹, so lautet der Tagesordnungspunkt 70 der jetzt zu Ende gehenden 30. Generalversammlung. Das Schicksal des zu diesem Thema erarbeiteten Konventionsentwurfes erscheint typisch für den wachsenden Graben zwischen manchen politischen und ideologischen Vorstellungen der westlichen Demokratie auf der einen Seite und den Staaten der Dritten Welt und des Ostblocks auf der anderen Seite.

Das könnte Sie auch interessieren


  • 39. Generalversammlung

    39. Generalversammlung

    01.06.1985
    39. Generalversammlung: Informationspolitik vor dem Politischen Sonderausschuss - Anklänge an UNESCO-Kontroverse (25). mehr

  • Terminologiefragen I

    Terminologiefragen I

    01.04.1978
    Terminologiefragen I: Vollversammlung oder Generalversammlung? (21). mehr

  • In der Abenddämmerung stehen Zelte des UNHCR in einem Flüchtlingslager in Jordanien. Dazwischen spielen Kinder umher.

    Eine Wende im Flüchtlingsschutz der Vereinten Nationen?

    30.05.2016
    Die Ungleichverteilung ist gewaltig. Im Jahr 2014 kamen drei viertel aller Flüchtlinge weltweit aus nur elf Staaten und nur sieben Staaten alleine beherbergten fünfzig Prozent aller Flüchtlinge. Die Trends haben sich nach Angaben des UNHCR auch 2015… mehr

  • Rechte des Kindes

    6. und 7. Tagung des AusschussesRechte des Kindes

    01.04.1995
    Rechte des Kindes: 6. und 7. Tagung des Ausschusses - Forderung nach Überprüfung von Vorbehalten gegenüber der Konvention - Jugendstrafrecht in vielen Vertragsstaaten noch nicht konventionskonform - Sexueller Mißbrauch von Kindern verbreitet (9). mehr

  • Rechte des Kindes

    2. und 3. Tagung des AusschussesRechte des Kindes

    01.06.1993
    Rechte des Kindes: 2. und 3. Tagung des Ausschusses - Kinder in bewaffneten Konflikten - Erstmals Staatenberichte geprüft (12). mehr