Menü

Der nukleare Verbotsvertrag: ein begrenzter Schritt vorwärts

Der Vertrag über das Verbot von Kernwaffen setzt eine moralisch begründete Norm, die den Diskurs über Kernwaffen beeinflussen wird. Darin liegt sein Wert. Als Abrüstungs- vertrag enthält er Mängel und hebt die Aufgabe, Abrüstung schrittweise anzustreben, trotz der Euphorie seiner Freunde, nicht auf.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Besser als nichts: Die 8. Überprüfungskonferenz des Nichtverbreitungsvertrags endet mit einem Minimalkompromiss

    24.09.2010
    Die 8. Überprüfungskonferenz des Nichtverbreitungsvertrags endete am 28. Mai 2010 mit einem einstimmig verabschiedeten Abschlussdokument. Damit wurde die weitere Vertiefung der Krise um das Nichtverbreitungsregime vermieden, schreibt Harald Müller in… mehr

  • Neue Ära der Diplomatie

    30.09.2013
    Drei Monaten nach der Übernahme des Präsidentenamts in Iran betrat Hassan Rohani während der 68. UN-Generalversammlung in New York am 24. September 2013 erstmals die internationale Bühne. Die erhoffte Sensation blieb aus. mehr

  • Der Lackmustest

    19.01.2014
    Die Lockerungen der Sanktionen wecken in Iran Hoffnung auf wirtschaftliche Besserung. Nach dem historischen Durchbruch in Genf im November 2013 und der Unterzeichnung des Gemeinsamen Handlungsabkommens (Joint Plan of Action) zur Beilegung des… mehr

  • Kraftwerk in Buschehr

    Ein Anfang ist gemacht: 5+1-Gruppe einigt sich mit Iran auf Atom-Vereinbarung

    04.04.2015
    Die fünf UN-Vetomächte Russland, China, Großbritannien, Frankreich und die USA haben gemeinsam mit Deutschland ein bahnbrechendes Nuklear-Abkommen mit dem Iran auf den Weg gebracht. Die Außenminister der sogenannten 5+1-Gruppe, der auch die… mehr

  • Auf dem Bild sind Militärfahrzeuge zu sehen, die am Victory Day in Nordkorea durch die Straßen fahren.

    Nordkorea: Kann die Eskalationsspirale beendet werden?

    04.07.2016
    Erneut flammt der Konflikt zwischen Nordkorea und der internationalen Staatengemeinschaft auf. Machthaber Kim Jong-un zeigt sich unnachgiebig und provozierte kürzlich wieder mit Raketentests. Zurück bleibt die Angst vor einem weiteren Ausbau des… mehr