Menü

Anzeichen für eine neuerliche Anerkennung der Vereinten Nationen Bericht des Generalsekretärs über die Arbeit der Organisation an die 42. Generalversammlung

Inmitten fortdauernder regionaler Zerwürfnisse und wirtschaftlicher und sozialer Notstände hat es im vergangenen Jahr Anlässe gegeben, bei denen sich unter den Nationen eine größere Solidarität bei der Auseinandersetzung mit schwerwiegenden Problemen von globaler Tragweite im multilateralen Rahmen der Vereinten Nationen abzeichnete. Diese Entwicklung blieb zwar begrenzt und bruchstückhaft, sie könnte jedoch weitreichende Bedeutung erlangen, da sie meines Erachtens ihren Ursprung in dem hat, was ich als einen sich vergrößernden Gemeinschaftlichkeitsfaktor in den internationalen Beziehungen bezeichnen möchte. Ich meine damit das allgemein akzeptierte Anliegen, bestimmten lebenswichtigen globalen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen, was auch einschließt, die Voraussetzungen für eine tragfähige wirtschaftliche Entwicklung zu schaffen, eine gastliche globale Umwelt zu erhalten, die gröbsten Verstöße gegen die Menschenrechte zu beseitigen, vor Landesgrenzen nicht haltmachende Bedrohungen für die Gesundheit der Gesellschaft und des einzelnen auszuräumen und letztlich vor allem den nuklearen Untergang zu verhindern. Länder der unterschiedlichsten politischen Ausrichtungen und Wirtschaftsordnungen haben damit begonnen, die Probleme einer interdependenten Welt mit neuem Pragmatismus anzugehen, wobei sie sich der Gefahren der Tatenlosigkeit bewusst sind. Dies kann eine vielversprechende Ausgangsbasis für eine umfassendere multilaterale Zusammenarbeit und für eine größere Effektivität der Vereinten Nationen sein. Es ist, als ob mitten auf gefährlicher See ein leichter, aber günstiger Wind die Segel des kleinen Bootes, in dem alle Menschen dieser Erde sitzen, erneut strafft.

Das könnte Sie auch interessieren


  • Vertrauen in die Effektivität der Vereinten Nationen beeinträchtigt

    Bericht des Generalsekretärs über die Arbeit der Organisation an die 41. GeneralversammlungVertrauen in die Effektivität der Vereinten Nationen beeinträchtigt

    01.10.1986
    ›Im Jahre 1985 nahmen wir das vierzigjährige Bestehen der Vereinten Nationen zum Anlass, eine umfassende und rigorose Überprüfung der Rolle vorzunehmen, die die Organisation in 40 Jahren epochaler Veränderungen gespielt hat. Hinsichtlich der Stärken… mehr

  • Zentrale Stellung der Weltorganisation im internationalen System wird anerkannt

    Bericht des Generalsekretärs über die Tätigkeit der Vereinten Nationen an die 46.GeneralversammlungZentrale Stellung der Weltorganisation im internationalen System wird anerkannt

    01.12.1991
    Das Berichtsjahr fällt in einen Zeitabschnitt, in dem sich eine große geschichtliche Wende vollzogen hat. Selbst währenddem dieser Bericht noch geschrieben wird, verändern die Ereignisse die politische Landkarte eines großen Teils der nordeurasischen… mehr

  • Die Vereinten Nationen für konstruktive Lösungen nutzen

    Bericht des Generalsekretärs über die Arbeit der Organisation an die 39. GeneralversammlungDie Vereinten Nationen für konstruktive Lösungen nutzen

    01.12.1984
    Nach einer fast dreijährigen Tätigkeit als Generalsekretär der Vereinten Nationen bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass diese Organisation als ein Treffpunkt zur Abstimmung der Bemühungen der einzelnen Nationen erhalten und gestärkt werden muss.… mehr

  • Pérez de Cuéllar

    Pérez de Cuéllar

    01.04.1983
    Pérez de Cuéllar: Das erste Jahr - ›Vorbeugende Diplomatie‹ - Meist Zurückhaltung gegenüber den Medien - Neue Anstöße im Bericht für die 37. Generalversammlung (8). mehr

  • 36. Generalversammlung

    36. Generalversammlung

    01.06.1982
    36. Generalversammlung: Präsidentenwahl durch Losentscheid - Deklarationen über Religionsfreiheit, Nichteinmischung und Kernwaffen - Aufnahme globaler Verhandlungen nach wie vor offen - Verspäteter Abschluss der 35. Tagung (17). mehr